Donnerstag, 29. April 2010

Die Keltenschanze im Lanzenhaarer Feld

Hat letzten Samstag wirklich zum ersten Mal in diesem Jahr in München Wetter und Wochenende zusammengepasst? Alle Fahrradbesitzer schienen draußen herumzuradeln. Wir haben uns als Ziel die Keltenschanze im Lanzenhaarer Feld östlich des Ortsteils von Oberhaching Deisenhofen ausgesucht.

Keltenschanze/Viereckschanze im Lanzenhaarer Feld

Vom Viereck der Keltenschanze im Lanzenhaarer Feld sind noch zwei beachtliche Seiten zu sehen. Die zwei anderen Seiten sind bis auf Reste eingeebnet, die als Stummel an einer der übriggebliebenen Seiten hängen. Eine schöne Keltenschanze, sie wirkt gut gepflegt, ist gut zugänglich und hat sogar ein romantisches Sitzbänkchen auf einem der Wälle.


Größere Kartenansicht

Sie ist auf den ersten Blick unspektakulär. Über die Besonderheit gibt erst die Informationstafel Auskunft: diese Anlage hatte ein „Vorwerk“ mit 500 m Seitenlänge. Das erklärt die Erhebung, über die wir auf dem Weg vom Waldrand her geradelt sind.

Keltenschanze/Viereckschanze im Lanzenhaarer Feld

In der Zeichnung auf der Infotafel sind benachbarte Keltenschanzen zu sehen. Die nächstliegenden ebenfalls mit Vorwerk und den zusätzlichen Besonderheiten, daß durch das Vorwerk die ehemalige Römerstraße geht und sich dort eine Doppelschanze befindet.

Keltenschanze/Viereckschanze im Lanzenhaarer Feld

Diese Schanzen befinden sich noch oberhalb des Gleißentals. Die von Salzburg kommende Römerstraße führte dort hinunter und dann gleich wieder in einem heute noch sichtbaren Hohlweg hoch, an der Laufzorner Keltenschanze vorbei und dann weiter nach Westen, um bei der Römerschanze bei Grünwald die Isar zu überqueren und vor Gauting noch einen Schlenker zur Keltenschanze bei Buchendorf zu machen.

Keltenschanze/Viereckschanze im Lanzenhaarer Feld


Ein Foto des Hohlwegs ist bei meinem Bericht von der Ausstellung „Karfunkelstein und Seide“ eingestellt. Der Fundort der Gräber in Unterhaching, die dieser Ausstellung zugrunde liegen, ist nach Google-Maps etwa 6 km in nördlicher Richtung von der Keltenschanze / Viereckschanze im Lanzenhaarer Feld entfernt.

Keltenschanze/Viereckschanze im Lanzenhaarer Feld

Südlich von der Schanze verlief die römische Ost-West-Verbindung, westlich die Nord-Süd-Verbindung durch das Hachinger Tal. Man kann also davon ausgehen, daß die Schanzen noch lange nachdem sie gebaut wurden für die Anwohner und die Reisenden ein gewohnter Anblick gewesen sind.

Keltenschanze/Viereckschanze im Lanzenhaarer Feld

Wie schon bei der Keltenschanze Buchendorf angemerkt, ist die auf der Tafel beschriebene Interpretation als keltischer Kultbezirk obsolet. Näheres dazu in meinem Eintrag zur Keltenschanze Holzhausen.

Keltenschanze/Viereckschanze im Lanzenhaarer Feld

Wer sich per WWW in der Gegend noch ein wenig umsehen will, dem empfehle ich wieder den BayernViewer-denkmal. Als Ort „Deisenhofen“ eingeben und von den gefundenen Deisenhofen dasjenige von Oberhaching auswählen. Dann findet sich die Keltenschanze in der roten Fläche ganz rechts in der unteren Hälfte, mit der Denkmalnummer D-1-7935-0042 und der Beschreibung „Viereckschanze der Latènezeit“

1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

Hallo Jürgen, an Pfingsten sind wir auch an diese Keltenschanze geradelt. Mit deinen Erklärungen und der tollen Wegbeschreibung haben wir einen sehr schönen Tag verbracht. Vielen Dank für diesen tollen Blog. Viele Grüße Brigitte & Co